Saison 16/17

  • Veröffentlicht: Montag, 15. Mai 2017 09:09

Die Siegesserie vor heimischem Publikum hielt auch im letzten Heimspiel der laufenden Saison an. Die Zuschauer sahen von Beginn an ein unterhaltsames Spiel, von dem der Tabellenvorletzte aus der Ortenau zunächst mehr hatte. Bevor unsere Rot-Weißen richtig ins Spiel gefunden hatten, musste man zwei Schrecksekunden verdauen. Neben einem Lattenschuss der Gäste musste Christian Becker im Elchesheimer Tor eine 1-gegen-1-Situation entschärfen. Bis zum Pausentee egalisierten sich beide Kontrahenten dann gegenseitig.

Die zweite Halbzeit begann direkt verheißungsvoll. In der 50. Minute zog Sven Huber einen Freistoß auf das Niederschopfheimer Gehäuse; Mike Streckfuß lief in den Schuss und fälschte unhaltbar zum 1:0 ab. Die Reaktion der Gäste lies nur zwei Minuten auf sich warten. Der SVN spielte einen mustergültigen Konter, den Lars Weßbecher zum Ausgleich abschloss. Die aufkeimende Hoffnung bei den Gästen führte dank einer weiterhin konzentrierten Defensivleistung der Elchesheimer Abwehr nicht zum Erfolg. So mussten die Zuschauer eine Viertelstunde warten, ehe der nächste Treffer der Huber-Elf bejubelt werden konnte. Der eingewechselte Thorben Schmidt dribbelte durch den generischen Strafraum, spielte einen Doppelpass mit Keanu Güler und vollstreckte zur erneuten Führung.

Der Führungstreffer gab unserer Mannschaft Sicherheit. Da sich Sven Huber und Mike Streckfuß auch noch Tage nach dem Spiel uneinig sind, wem der erste Treffer zuzuschreiben ist, beseitigte Sven Huber in der 88. Minute alle Zweifel darüber, ob er nun ein Tor erzielt hat oder nicht. Knapp 20 Meter vor dem Tor nahm er einen aufgesprungenen Ball direkt und sorgte mit dem 3:1 für endgültige Klarheit.

Da die üblichen Aufstiegsaspiranten auf anderen Plätzen ebenfalls gepunktet haben, sind seit diesem Spieltag auch alle Theoretiker vergewissert: Der zweite Platz ist für unsere Mannschaft nicht mehr erreichbar. 49 Punkte vor dem letzten Spieltag sind dennoch eine historische Bestmarke für den RWE. So kann man am kommenden Samstag entspannt zu unseren Freunden nach Altdorf fahren und bereits mit einem Unentschieden die 50-Punkte-Marke knacken. Mannschaft, Trainer-Gespann und Betreuerstab können schon jetzt stolz auf eine tolle Saisonleistung sein und bedanken sich bei allen treuen Unterstützern, die nicht nur beim vergangenen Spiel für schöne Momente gesorgt haben.

Es spielten: C. Becker, A. Javorek (75. C. Buolife), D. Stöck, T. Djuricin, D. Zink, R. Schmalbach, S. Napoleone (60. T. Schmidt), M. Streckfuß (79. F. Huber), S. Huber, K. Güler, R. Riili

   

Aktuelles  

Direkt, ehrlich, frei raus, ohne drumherum zu reden, auf den Punkt, aus dem Leben. So kennen wir Ramon Chormann in seinen Bühnenprogrammen seit Jahren,

Weiterlesen ...
   

Unsere Partner